Die Generation HTFM

ULTRAKOMPAKT

ULTRASTARK

Tirron Elektronik GmbH – Mühlenstr. 15 – 77866 Rheinau – info(at)tirron.de

 

HOCHPOLIGE TRANSVERSALFLUSS-MASCHINEN VON TIRRON—KOMPAKT UND STARK

Abgerundetes Rechteck: HTFM-Antriebe für Axialventilatoren
Überzeugendes Ergebnis einer Machbarkeitsstudie
Mit einem Ventilatorhersteller aus dem Raum Karlsruhe hat Tirron in einer Machbarkeitsstudie einen HTFM-Nabenantrieb mit 30kW für einen Ventilator mit einer Laufradnabe von 300mm entwickelt.
Das überzeugende Ergebnis stellt die üblicherweise verbauten IEC-Normmotoren in B3 Fußausführung in den Schatten. Bisherige AC oder EC Außenläufermotoren erreichen diese Leistungsklassen gar nicht.
Die IEC-Normmotoren bringen zum Teil hohe Versperrungen des Ventilatordurchmessers mit sich, etwa wenn der Motor größer als die Laufradnabe ist, oder durch die zum Teil sehr großen Motorklemmkästen im Luftstrom. Dies reduziert den Wirkungsgrad und erhöht das Strömungsgeräusch. Zudem stellt die bisher verwendete Motoraufnahme für diese Fußmotoren ein weiteres Strömungshindernis und Geräuschquelle dar.

Die Lösung von Tirron ist mit ca. 30kg im Vergleich zum IEC-Normmotor mit ca. 250 kg ein absolutes Leichtgewicht. Die Aufhängung des HTFM-Naben-Motors wird dadurch wesentlich strömungs- und geräuschgünstiger. Der Gesamtwirkungsgrad wird zusätzlich noch durch die hohe Energieeffizienz der HTFM-Motoren gesteigert. Die vergleichbaren Herstellungskosten, der geringere Einbauaufwand und die Steigerung des Gesamtwirkungsgrads lassen die HTFM-Motoren zur unschlagbaren Alternative von IEC-Normmotoren machen.

Bei der Konzeptentwicklung wurde berücksichtigt, 
dass es sich um das Grundkonzept einer ganzen 
zukünftigen Baureihe handeln soll. Das Konzept ist 
übertragbar auf eine gesamte Baureihe von 
Ventilatoren mit verschiedenen 
Norm-Durchmessern. Damit eignet sich 
dieses Antriebskonzept für eine Erweiterung 
hin zu größeren Baugrößen und Leistungen 
von etwa 370, 420 und 550mm Außen-
durchmesser mit einer Leistung von bis 
zu 55, 75, 90 oder 110kW. 
Mit höheren Spezifikationen (Schutzart, 
Umgebungstemperatur etc.) steigt auch die Zahl 
der Anwendungen, für die sich der Motor 
einsetzen lässt, und damit natürlich die 
potentiellen Produktionszahlen.



Für die Umsetzung dieses Entwicklungsprojekts werden Investoren gesucht.